Mössingen hilft! – Nummer 73

Die Angebote, Termine und Veranstaltungen des „Mütter- und Familienzentrums Mehrgenerationenhaus e.V.“  (kurz: „Müze“) richten sich auch an Geflüchtete. Sie richten sich insbesondere an Mütter bzw. Väter mit Kleinkindern bis zu 3 Jahren.

Kinderbetreuung, Second-Hand-Laden

So hat das „Müze“ eine kostenlose Kinderbetreuung (Montag bis Donnerstag jeweils 9 – 11 Uhr) eingerichtet, damit sie an den vom „Müze“ organisierten Sprachkursen teilnehmen können. Aber auch andere Angebote, wie die Nutzung des Second-Hand-Ladens, um günstig Kleidung oder Spielsachen für ihre Kinder zu erwerben, gibt es.

Praktikantenstellen, FSJ-Plätze, …

Hier können Geflüchtete auch als Praktikanten helfen. Das „Müze“ bietet aber auch andere Praktikumsstellen und FSJ-Plätze für Geflüchtete in Kooperation mit dem Integrationsbeauftragten, Boris Kühn, an. Einige Frauen haben dieses Angebot bereits wahrgenommen. Auch eine AGH-Stelle („Arbeitsgelegenheit“) in Kooperation mit der Arbeitsagentur konnte hier eingerichtet werden. Der Freundeskreis Asyl ist stolz darauf, dass das „Müze“ nicht nur Angebote bei der Betreuung und für Sprachkurse anbietet, sondern aktiv bei der Vorbe-reitung auf eine Berufstätigkeit ist.

Alphabetisierung & Sprachkurs

Die Alphabetisierungs- und Sprachkurse auf A 1/A 2- Niveau vor Ort in Mössingen, mit der Möglichkeit eines zertifizierten Abschlusses durch das „Müze“ mit Unterstützung durch das Landratsamt (LRA), sind ein „Alleinstellungsmerkmal“ der hiesigen Flüchtlingsarbeit. Der FK Asyl hofft und wünscht, zusammen mit den qualifizierten Sprachtutoren, dass das LRA dieses wohnortnahe Angebot weiterhin unterstützt, auch finanziell. Für die Sprachtutoren wäre die Weiterführung eine deutliche Wertschätzung ihrer unbezahlten Tätigkeit. Das LRA beteiligt sich bislang an den Kosten für die Organisation der Kurse durch Übernahme des Honorars für Büroarbeit und Beratung durch eine Fachkraft und –  in geringerem Umfang – an den Sachkosten.

Hausaufgabenhilfe und Büromitnutzung

Das „Müze“ organisiert auch jeden Freitagnachmittag im Haus die von etlichen Lernpaten getragene „Hausaufgabenhilfe“, die auch Nachhilfe für einzelne Kinder und Jugendliche einschließt. Von Geflüchteten und ihren Betreuer*innen kann auch die Infrastruktur des Büros mit PC, Drucker, Internetzugang für eigene Zwecke genutzt werden, z.B. für Recherchen und Bewerbungsschreiben.

Helfer gesucht

Für all diese Angebote werden freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht. Besonders Jugendliche sind herzlich willkommen! Bei Interesse nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.