Mössingen hilft! – Nummer 56

Große und kleine Erfolge als Mutmacher

Für alle in der Flüchtlingsarbeit engagierten Menschen sind Erfolge ausgesprochen wichtig. Sie ermutigen zur Fortsetzung des Einsatzes für Geflüchtete und der Bemühungen der Geflüchteten selber. Beispiele sind z.B. der erfolgreiche Besuch der Sprach- bzw. Integrationskurse, die Aufnahme in Kindergarten und Schule, der Abschluss des Asylverfahrens mit positivem Bescheid, der Bezug einer eigenen Wohnung und schließlich der Start in das Berufsleben.

Viel Arbeit nötig um arbeiten zu dürfen

Bevor ein Arbeitsplatz gefunden wird, ist es ein langer und beschwerlicher Weg für erwachsene Geflüchtete. Sprachkenntnisse mit einem offiziellen Abschluss werden von fast allen Arbeitgebern erwartet. Dann muss ein Praktikumsplatz in einem Betrieb gefunden werden.Hat man diese Hürden genommen, sind häufig mehr als 2 Jahre seit der Ankunft in Deutschland verstrichen. Bei allen Schritten auf diesem Weg in die Arbeitswelt müssen viele Anträge bei verschiedenen Ämtern gestellt, persönliche Gespräche geführt und Regeln erklärt werden.

Die damit befassten ehrenamtlichen Betreuer sind ständig mit Telefonaten, Beschaffung von Dokumenten, Terminvereinbarungen und anderen Aufgaben beschäftigt. Wenn dann am Ende von einem der hier lebenden Geflüchteten eine regelmäßige Arbeit aufgenommen werden kann, ist dies ein großer Erfolg und Mutmacher.

Beratung im Ehrenamt

Der FK Asyl ist froh darüber, dass er neben den Ämtern Beratung durch eigene Ehrenamtliche anbieten kann. Dies hat zur Vermittlung von Praktikumsstellen, Ausbildungsplätzen und Arbeitsplätzen geführt. Den Betrieben in Mössingen, die Geflüchtete beschäftigen, sind wir dankbar.

 

Michael Mautner