Bücher, nicht Boote

Der Berliner Verein „Flüchtlingspaten Syrien e.V.“ bekommt heute Unterstützung von der Gruppe „Autoren helfen“ – und zwar erhält jeder neue Pate, der sich HEUTE unter www.fluechtlingspaten-syrien.de registriert, für ein ganzes Jahr einmal im Monat ein signiertes Buch zugeschickt.

Über 100 Autoren und Autorinnen sind dabei, und wir alle wünschen uns viele viele neue Patinnen und Paten.

(Pia Ziefle, ich bin an der Aktion ebenfalls beteiligt)

Flüchtlingspaten Syrien e.V. ist einer der wenigen legalen Wege, Menschen aus Syrien nach Deutschland zu holen. Und zwar, indem der Verein Leute von hier findet, die sich verpflichten, für 5 Jahre für diejenigen aufzukommen, die hierher einreisen. Um diese Unabsehbarkeit aber abzufangen, gibt es einen Pool, in den das Patengeld fließt. Aus diesem Pool wird alles finanziert, so dass niemand mehr ein persönliches individuelles Risiko eingeht.

Mössingen hilft! – Nummer 30

Der Alltag für die neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger im Mehlgebäude bekommt nach und nach Gestalt und erhält erste, geregelte Abläufe. Damit werden auch kleine Schritte bei der Eingewöhnung an die neuen Lebensumstände möglich. Die meisten schulpflichtigen Kinder sind inzwischen eingeschult, etliche Kindergartenkinder konnten in Kindergärten in Mössingen aufgenommen werden.

Noch unbetreute Kindergartenkinder und Kleinkinder werden im Mütter- und Familienzentrum während der gleichzeitig stattfindenden Sprachkurse ehrenamtlich betreut. Es wird aber noch geraume Zeit dauern, bis in den städtischen und kirchlichen Kindergärten ausreichend Plätze für Flüchtlingskinder vorhanden sein werden. Das erschwert für viele Eltern, die eigentlich mit einem Integrationskurs in Tübingen anfangen könnten, dieses wichtige Angebot. Sie müssen sich also noch etwas gedulden und übergangsweise die vom Mütter- und Familienzentrum organisierten Deutsch-Basiskurse besuchen.

Inzwischen kann der FK Asyl Woche für Woche neue freiwillige Helferinnen und Helfer, in der Regel sehr lebenserfahrene Menschen, zu Betreuung der Familien im Mehlgebäude gewinnen. Dadurch entstehen wichtige Kontakte zwischen alten und neuen Mitbürgern. Neben den vielen und oft zeitraubenden Anträgen, Behördengängen und Arztbesuchen, zu denen jeweils auch Übersetzer benötigt werden, bildet der persönliche Kontakt die wichtigste Brücke zum Alltagsleben bei uns. Diese ehrenamtliche Tätigkeit ist nicht hoch genug zu schätzen, und der FK Asyl kann sich über die große Bereitschaft zur Hilfe durch erfahrene Mössingerinnen und Mössinger glücklich schätzen. Neben der materiellen Hilfe durch Geld- und Sachspenden ist dieses Engagement für die in Mössingen aufgenommenen Flüchtlinge der wichtigste Garant für ein friedliches und gedeihliches Miteinander.

(Michael Mautner)