Mössingen hilft! – Nummer 2

Seit letzter Woche tritt die Stadt Mössingen in maßgeblicher Weise bei der Betreuung der Flüchtlinge mit der Entscheidung zum Bau von 2 neuen Unterkünften in der Nähe des Rathauses und durch weitere Maßnahmen bei der Unterstützung der Flüchtlingsarbeit in Erscheinung. Nach Fertigstellung der Unterkünfte wird sich die Zahl der hier lebenden Flüchtlinge ungefähr verdoppeln. Damit wird sich auch der Bedarf an Hilfe erheblich ausweiten.

Der „Freundeskreis Asyl“ leistet in Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Landratsamtes schon jetzt einen großen Teil der Betreuungsarbeit und hat sich dadurch auch erhebliche Sachkompetenz verschafft.

Dazu trägt die große Hilfsbereitschaft der Bevölkerung bei, sei es durch Sachspenden, Geldspenden oder durch persönliches Engagement für die Flüchtlinge. Dies bildet eine gute Grundlage und Voraussetzung dafür, dass wir auch zukünftig für eine gute Betreuung und Hilfe bei der Integration leisten können.

Auch die neu zu uns kommenden Menschen wollen wir in gleicher Weise hier aufnehmen und betreuen. Das ist wichtig, damit erst gar keine Ängste oder gar Abwehr in der Bevölkerung aufkommen.

Schon bislang gibt es wenig bis keinen Grund, sich vor Flüchtlingen in Mössingen zu fürchten. Die persönliche Begegnung mit ihnen hilft ebenfalls, gegenseitiges Vertrauen und Verständnis füreinander aufzubauen.

Dazu wird die Begegnungsstätte im katholischen Gemeindehaus, wo am 28.10.15 ab 16.00 Uhr die Eröffnungsveranstaltung für Bürger und Flüchtlinge stattfinden wird, der geeignete Ort sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.